-->

14.04.2016

Mein neues Handtaschenutensilo

Mein neues Handtaschen- Utensilo


Heute stelle ich euch mein neues Handtaschen- Utensilo vor.

Ich habe in einem längst vergangenen Patchworkkurs ein solches Utensilo kennengelernt und war damals schon total begeistert.

Alle Kleinteile, die immer verschollen sind, die man nicht sofort in der großen Tasche findet, stecken in einem solchen  Utensilo. Dieses  Utensilo bestückst du mit deinen wichtigen täglich bei dir zu führenden Dingen. Wenn du deine Tasche wechselst, nimmst du dein Utensilo und steckst es in deine andere Tasche und alles, was du brauchst, ist dabei. Somit wird der tägliche Taschenwechsel, der sehr wichtig ist, zum Kinderspiel.

Genug geplaudert, es geht nun los.

Du überlegst dir, wie groß dein Utensilo sein soll. Bei mir war die Größe 7‘‘ x 18‘‘  notwendig.

Dafür habe ich folgende Materialien benötigt:
7,5‘‘ x 18,5‘‘  1x Vorderseitenstoff + 1x Rückseitenstoff
4,5‘‘ x 18,5‘‘ 1x Taschenvorderseitenstoff + 1x Taschenrückseitenstoff
Schabrackenvlies 7‘‘ x 18‘‘
Doppelseitiges aufbügelbares (HH 650) Vlies  7‘‘ x 18‘‘
H630 aufbügelbares Vlies 4,5‘‘ x18,5‘‘
Evtl. kleine Bänder für Karabinerhacken oder D- Ringe

Schabrackenvlieszuschnitt


 Stoff für die Vorderseite Kollektion "Paperie" Amy Sinibaldi

Taschenrückseitenstoff Kollektion "Shimmer" von Jenifer Sampou für Robert Kaufmann




Damit Du D-Ringe und oder Karabinerhaken anbringen kannst, schneidest Du Bänder zu. Meine sind 8 cm lang und 4 cm breit geschnitten. Die offenen Kanten zur Mitte gebügelt und beide Seiten knappkantig abgesteppt.


So sieht das dann fertig aus!



Nun legst du ein "Sandwich" auf deine Bügelunterlage:
Rückseitenstoff (rechte Seite nicht sichtbar) /Vlies/Schabrackenvlies aufeinander und bügelst alles fest zusammen.
Dann nimmst du dieses Teil und deinen Vorderseitenstoff, legst alles rechts auf rechts und nähst mit ¼ ‘‘Nahtzugabe drei Seiten aufeinander- eine lange Seite bleibt offen.

Du drehst alles auf rechts und bügelst .





So sieht es nach dem Wenden aus.
Das Taschenteil nähst du so ähnlich. Bügle erst auf den Taschenvorderseitenstoff das Vlies, lege die Vorderseite rechts auf rechts auf die Rückseite und steppe alles mit ¼‘‘ Nahtzugabe zusammen (eine lange Seite bleibt offen). Drehe alles um und steppe dann die obere Kante ab.





Das Taschenteil nähst du so ähnlich. Bügle erst auf den Taschenvorderseitenstoff das Vlies, lege die Vorderseite rechts auf rechts auf die Rückseite und steppe alles mit ¼‘‘ Nahtzugabe zusammen (eine lange Seite bleibt offen). Drehe alles um und steppe dann die obere Kante ab.


Beide fertig genähten Teile steppst du jetzt an den offenen Seiten (Taschenvorderseite auf Rückseite) zusammen, klappst dann das Taschenteil nach vorne und steckst die Seiten aufeinander.



Die Seiten steppst du nun zusammen. Dabei beginnst du an der unteren Seite und steppst an den Kanten entlang ab



Du musst nun überlegen, wie breit sollen die einzelnen Einstecktaschen sein. Dazu habe ich meine Dinge eingelegt und so die Unterteilnähte festgelegt, diese zeichnest du nun auf.




Bevor du nun die Teilungsnäht steppst (am besten doppelt-hält besser), legst du deine Hakenbänder ein- an den Stellen, an der du sie benötigst.
Wenn du die Bänder außen anbringen möchtest, solltest du dies schon bei den Seitenteilnähten einlegen.


Eine Tasche ist immer für mein Handy- dies suche ich sonst immer. An den Bändern befestige ich immer meine verschiedenen Schlüssel- so finde ich dies auch immer ohne große Suchaktion.
Ich hoffe ich habe dir Lust aufs Nachnähen gemacht.


Vielleicht kann man es auch mit Soft and  Stable oder dem neuen gleichwertigen Vlies Style-VIL von Freudenberg nähen. Dies probiere ich beim nächsten Mal aus. Ich berichte euch dann, ob es genauso stabil ist.


 Viel Spaß dabei!



Eure

Dagmar

und die







Verlinkt zu RUMS

Kommentare:

  1. Schön gemacht,
    da hätte ich grad wieder Lust auf eine Handtasche ;-)
    Shimmer und pink ist ja auch eine geniale Kombi.
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und was meinst Du wie toll das erst mit Tula Pink aussieht....
      Viele Grüße,
      Martina

      Löschen
  2. Sehr schön. Ist aber viel Arbeit für so eine schöne Handtasche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist sicher viel Arbeit, aber die Tasche kann dann von Tasche zu Tasche mitgenommen werden. Und dann ist es doch sehr praktisch, weil man nicht alles einzeln umräumt, sondern einfach die Innentasche umsteckt.
      Viele Grüße,
      Martina

      Löschen
  3. Prima Anleitung - danke Dagmar! Wahrscheinlich bräuchte ich die dreifache Anzahl an Taschen im Utensilio, um Ordnung in meine Handtaschen zu bringen ;-))...

    AntwortenLöschen
  4. Prima Anleitung - danke Dagmar! Wahrscheinlich bräuchte ich die dreifache Anzahl an Taschen im Utensilio, um Ordnung in meine Handtaschen zu bringen ;-))...

    AntwortenLöschen
  5. Prima Anleitung - danke Dagmar! Wahrscheinlich bräuchte ich die dreifache Anzahl an Taschen im Utensilio, um Ordnung in meine Handtaschen zu bringen ;-))...

    AntwortenLöschen
  6. Prima Anleitung - danke Dagmar! Wahrscheinlich bräuchte ich die dreifache Anzahl an Taschen im Utensilio, um Ordnung in meine Handtaschen zu bringen ;-))...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht das nicht uns allen so? Bei mir herrscht da auch nicht immer die super Ordnung.

      Löschen

Wir freuen uns über Deine Meinung!