23.01.2017

Modern Patch Monday: Kann es ein Zuviel geben?

Hallo und Willkommen bei einem neuen Modern Patch Monday.
Hello and welcome to another Modern Patch Monday. 



Vorhin lieft es mir (May) kalt den Rücken runter, weil ich im Kalender nachgesehen hatte, dass ich mit MPM dran bin. Was sollte ich bloß schreiben, ich habe ja nichts vorzuzeigen!

It frankly gave me a chill to think about writing the post for our Modern Patch Monday. I haven't done any sewing lately; what am I to tell? I suppose the truth would be a good place to start.

Ende November bin ich in ein vollständig eingerichtetes Haus eingezogen und es folgte die Renovierung von vier Zimmern. Wie ihr es wahrscheinlich vorstellen könnt, stehe ich vor einem logistischem Problem. Ich kann meine Sachen nicht einräumen, bevor irgendwo Platz gemacht worden ist. D. h. überall stehen Umzugkartons und Haufen von Gegenständen herum, die entweder weggeschmissen, oder eingeräumt werden sollen. Und was hat das mit Modern Patch Monday zu tun? 

End of November I moved house to a perfectly furnished house. A refurbishment of four rooms followed, because they badly needed some fresh wallpaper and a lick of paint. As you can imagine I needed to get stuff out before I could get my stuff in. The result is lots of boxes with stuff everywhere, either going in or out. Ok so what has this to do with the Modern Patch Monday you may ask?

Nun, der gestrige Tag habe ich nur mein Nähzimmer aufgeräumt, Stoffe gefaltet und Stoffreste einsortiert. Irgendwann habe ich mich selbst auf die Schulter geklopft, ganz nach dem Motto "gut gemacht". 

Well, I spent my weekend getting my sewing room into some kind of order. I've been folding fabrics and sorting my scraps into boxes according to colour. Actually I was yesterday quite pleased with myself.

und jetzt noch die letzten Kisten...
Aber dann folgte noch eine Tour in den Keller und ich entdeckte noch drei Kisten mit Stoffen, die irgendwo untergebracht werden müssen. Irgendwie beschlich mich das Gefühl, dass ich all diese Stoffe nicht wirklich brauche. Und beim Einräumen kam ganz oft die Frage: was habe ich mir bloß gedacht?

But then I made the mistake to have another look in the basement and found three large boxes with more fabrics still. Somehow it began to dawn on me I do not really need all these fabrics. And quite often I asked myself: OMG, what was I thinking?

Vor einigen Jahren habe ich auf den Hilferuf einer Amerikanerin geantwortet. Sie sagte sie habe zu viele Stoffe und könne sich nicht auf die Projekte konzentrieren, die sie wirklich machen wollte. Großzügig wie ich bin, habe ich angeboten ihr einiges abzunehmen. Ich war auf der Suche nach einer bestimmten Stoffserie und sie hatte sie vorrätig und wollte sie sogar loswerden. Ich dachte, da würde vielleicht ein Layer cake o. ä. kommen. Aber es kamen 22 Meter Baumwollstoffe, bester Qualität. Und einige Jelly rolls, Layer cakes und Charm packs, wenn ich mich richtig erinnere. 

Some years ago I answered an American lady asking for help. She had too many fabrics and wanted to give some away. Well, you know me, the girl scout in person :-) Of course I gave her my address, expecting some layer cakes, or perhaps a bit of fabrics. But she sent me some 24 yards of fabrics, layer cakes, jelly rolls and charm packs.

Vor Freude bin ich ja fast in die Luft gesprungen (nach dem ich mich vom dreistelligen Betrag beim Zoll erholt hatte). Was wollte ich nicht alles mit diesem Schatz machen! 

I was over the moon with my scoop! And had thousands of plans.

Was meint ihr ist passiert? Genau; nichts! Die Dame war eine starke Raucherin und hatte einen Hang zu Blümchen, nicht so ganz meine Welt. Monatelang habe ich die Stoffe draußen in der frischen Luft gelagert und ich habe tonnenweise Febreze drauf gekippt, aber es hilft nichts. Sie stinken zum Himmel! Also, ganz klare Kiste; diese Stoffe verbleiben in ihrem Box. Klar, ich könnte sie waschen, aber das ist mir zu viel Aufwand.

So what do you think happened? Exactly; nothing! The lady was a smoker and a keen fan of tiny flowers, not my brand of thing. I tried for months to air the fabrics and poured tons of Febreze over them, but nothing helped. They still stink! Of course I could wash them, but I think they will stay in their box until I come up with a better idea. 

Aber die anderen beiden; wo bringe ich die bloß unter? Sie müssen irgendwo im Sichtweite untergebracht werden. Ich kenne mich selbst doch. Wenn ich sie nicht direkt vor Augen habe, vergesse ich sie wieder und bestelle noch mehr! Und wenn ich schon dabei bin könnte ich doch diese, oder jene neue Stoffserie gleich mit bestellen. Und so geht es ewig weiter.

Two boxes left; where am I to put them? I need to keep them somewhere I can see them, or I will forget all about them and order some more. And while I am at it some new fabric lines as well. The temptations of online shopping...

Was meint ihr dazu? Kann man wirklich zu viele Stoffe haben? Ab wann hat man zu viele? Gibt es ein Zuviel überhaupt?

What do you think? Is it possible to have too much? Where is the breaking point between stash building and hoarding?

Was habt ihr so gemacht? 

So what have you been up to?
  • Jeder ist Willkommen, ob nah, ob fern.
  • Everyone is welcome.
  • Es kann von deinem Blog, Instagram oder Flickr verlinkt werden
  • You can link up from your blog, instagram or flickr
  • Bitte besucht auch ein paar der anderen Links, sie sind inspirierend und jeder liebt es Kommentare zu bekommen
  • Please visit at least a few of the links, they are very inspiring, and leave comments too as everyone loves to connect.
  • Benutz den Modern Patch Monday Button für deinen Blog um Freunde einzuladen, mit zu machen, und/oder benutze #modernpatchmonday auf einem gelinkten Foto. 
  • Use the modern patch monday button and invite your friends to join us too. Please share our button, or a link or the hashtag #modernpatchmonday in your linked post or photo.
  • Für Blogger: Backlink (http://moderncolognequilter.blogspot.de/) nicht vergessen, damit's mit der Verlinkung klappt.  
  • For Bloggers: Please don't forget the back link to us (http://moderncolognequilter.blogspot.de/)
    • Der Link ist bis Dienstag 6:00 Uhr geöffnet.
    • The link is open until Tuesday 6:00 am CET

    Eure May und die

    Kommentare:

    1. Hallo May, wenn ich Dir so zuhöre, dann denke ich: Ja! Es gibt definitiv ein Zuviel an Stoffen. Nämlich dann, wenn man gar keinen Überblick mehr hat, viele Schätze in Kisten vor sich hin schlummern und das Tageslicht gar nicht mehr sehen. Wenn man total überwältigt von den Massen ist, das Gefühl hat, so viel im Leben nicht verarbeiten zu können und dadurch blockiert wird. Dann wird es denke ich Zeit zum radikalen Sichten, Aussortieren und Loslassen. Nur mehr das behalten, was man wirklich, wirklich mag. Marie Kondos inzwischen berühmte Frage beim Aussortieren ist: "Does it spark joy?" (Und ich mag die englische Formulierung so gerne, weil ich dieses Aufblitzen einer Freude beim Betrachten dieses oder jenes Dings so richtig spüren kann.) Nach dieser Methode auszusortieren bringt sehr schnell ganz erstaunliche Ergebnisse. Manchmal ist weniger mehr, dann hat man wieder Luft zum Atmen und für Kreativität. Ich bin gespannt, ob du mal berichtest, ob und wie du aussortiert hast. Dein schön sortierter Stoffschrank sieht jedenfalls toll aus. lg, Gabi

      AntwortenLöschen
    2. Hallo May, also Frau kann wirklich zuviel Stoff haben, und es blockiert einen absolut. Ich stand vor 4 Jahren vor der Entscheidung, höre ich auf, oder trenne ich mich rigoros. Diese Befreiung war perfekt, einige Organisationen haben sich über die Stoffe gefreut. Viele Stoffe wurden liebevoll in Neseldecken und Herzkissen verarbeitet. Vielen Dank an all die lieben Näherinnen. Der Rest wurde liebevoll in durchsichtige Boxen gepackt, 5 an der Zahl. Seitdem arbeite ich zusammen mit meiner Freundin jeden Mittwoch daran. Was soll ich sagen so zu zweit macht es wirklich Spaß und mittlerweile sind es nur noch 2 Boxen. Klar leidet nun manchmal die Spontanität für ein neues Projekt, aber mein Stoffdealer ist ja nur 10 Minuten weg.
      Eine tolle Stoff fressende Variante des Stoffabbaus sind die Kordelkörbe. Selbst ungeliebte Stoffe finden dort noch Ihren Platz. Guck mal bei mir auf dem Blog, wenn du magst. Die Körbe verlassen schneller dein Haus, als dass du sie nachnähen kannst, versprochen.
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Ausmisten.
      Birgit

      AntwortenLöschen
    3. Hallo May, doch, ich glaube, man kann zuviele Stoffe haben. Aber auch ich kaufe und horte. Und witzigerweise habe ich gerade eben, kurz bevor ich Deinen Post gelesen habe, gedacht. Vielleicht solltest Du ausmisten. wirklich nur die Stoffe behalten, die Du wirklich bald verwenden willst. Aber welche sind das?
      Vielleicht kannst Du die verrauchten Stoffe verschenken, an jemanden, der sich die Mühe des Waschens machen will. Es gibt ja auch genug Nähanfänger vielleicht.
      Solche Ausmistaktionen können so befreiend sein.
      Und ich schaue jetzt mal bei Borgit im vorigen Kommentar vorbei, denn vielleicht ist das auch für mich eine Alternative mit den Körben :-)
      Liebe Grüße
      Deine Ariane

      AntwortenLöschen
    4. Hallo liebe May,
      das ist ja echt lustig! Gestern, Sonntag, habe auch ich einem inneren Drang nachgegeben, mich von einer bedrückenden Stoffanhäufung zu befreien. Jawohl! 10 Jahre sind seit meinen Sammelanfängen vergangen und all die vielen BUNTEN sahen mich mit leeren Augen an (oder umgekehrt). Jedenfalls habe ich rigoros ausrangiert: Drei Stapel = Herzkissen (gewaschen + gebügelt!), Frühchenquilter, Bastelgruppe. Es lohnt sich für alle. Ich bin befreit und die Stoffe finden eine sinnvolle Verwendung.
      Nun kann ich die nächsten 10 Jahre wieder "aufbauen" .... wer weiß was bis dahin ist.
      Aber komisch, dass du gerade heute über dieses Thema sprichst.
      Gruß Renate

      AntwortenLöschen
    5. Liebe May,

      ich hab die Schubfächer auch voll mit Stoffen. Aber wenn ich dann ein bestimmtes Projekt machen will, kaufe ich dennoch zu. Irgenwas stimmt da doch nicht, bei meiner Lagerhaltung. Ich glaube, man kann zu viel Stoffe haben, aber die sind alle so wunderschön. Fast wie eine Wertanlage, nur eben ideell.
      Eine schwierige Frage, die glaub ich jeder individuell für sich beantworten muss. Wichtig ist glaube ich dass Du Dich mit der Menge noch wohl fühlst.

      LG Mareike

      AntwortenLöschen
    6. Hallo May,
      ich habe ja auch einige (nicht wenige)Stoffe gesammelt, aber die meisten (außer die Batiks) finde ich nach wie vor schön. Der Geschmack ändert sich zwar ein wenig bei mir, aber trotzdem sind die meisten noch so, dass ich sie gut finde. Die Menge ist sicher unübersichtlich, aber ich liebe es von Zeit zu Zeit durch die Kisten zu stöbern und Judith wollte auch mal stöbern bei mir...d.h. ich kann in der nächsten Zeit sowieso nichts aussortieren;) damit hat sich das Thema Aussortieren für mich erledigt und interessanter ist das Thema Stoffeverwertung.
      Viele Grüße
      Martina

      AntwortenLöschen
    7. Hallo ihr Lieben, ich habe sehr aufmerksam die Kommentare mehrmals durchgelesen und bewege sie, wie Maria, in meinem Herzen. Jedenfalls ist irgendwas bei mir angestoßen und ich werde das Thema in einem anderen Post wieder aufgreifen.

      AntwortenLöschen
    8. Erstmal ein großes Kompliment zu deinem jetzt so übersichtlich eingeräumten Stoffschrank. Wenn dir sowas gelingt, dann schaffst du es auch noch den großen Rest in den Griff zu kriegen. Zu viel ist einfach zu viel.
      LG eSTe

      AntwortenLöschen
    9. Vielen Dank liebe eSTe! Ja, ich denke auch über meine Möglichkeiten nach etwas von meinem Überfluss anderen zu Gute kommen zu lassen.

      AntwortenLöschen

    Wir freuen uns über Deine Meinung!