06.03.2017

Modern Patch Monday: Jetzt geht es meinen Restekisten an den Kragen

Ich (May) weiß nicht, ob ihr es auch kennt? Die Kiddies sind unterwegs, die Wochenend-Einkäufe erledigt, das Haus sieht einigermaßen ordentlich aus und ihr habt dieses unglaublich wertvolle Gut - Freizeit! Nichts wie schnellstmöglich zur Nähmaschine und endlich loslegen, denkt ihr. Aber dann steht ihr da und habt eigentlich so gar keine Lust. Kein Projekt sieht so richtig einladend aus, egal wie sehr ihr es im Vorfeld entgegen gefiebert habt.

So ging es mir an diesem Wochenende. Klar es gab so einiges zu tun; wann gibt es das denn nicht? Anfangs habe ich nur ein bisschen lustlos an meinem Beequilt gebastelt. Einfach genug ist das Projekt ja. Fertig geschnittene Teile zusammengenäht, die Blöcke durchgezählt (127) und entschieden, dass jetzt genug ist, da ich den Überblick verloren hatte, wie viele noch unterwegs sind.

Und dann wieder lustlos durchs Haus ziehen und ein bisschen hier und da gucken, aber nichts tun. Ein langer Spaziergang mit dem Hund hat geholfen und danach fiel mir ein, dass ich ein schönes Projekt in dem neuen Buch von Amanda Jean Nyberg "No Scraps Left Behind" gesehen hatte. Vielleicht kennt ihr Amanda vom ihrem Blog "Crazy Mum Quilts"? Ein tolles Buch übrigens, wenn ihr Interesse an Resteverwertung habt.


Das Projekt das mir am meisten zugesprochen hat heißt "Ring me". Der Quilt besteht aus lauter kleine Stoffreste in uni und ganz viel weiß. Schnell mit der Kiste mit solids her und dann ging die Schnibbelei los. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen nur ein bisschen zu schneiden, aber dann konnte ich nicht aufhören, bis die ganze Kiste leer war. Jetzt habe ich eine Kiste mit "Hündchen".


Kennt ihr Hündchen? Dagmar hat den Begriff benutzt für ein Stück Stoff, den ihr am Ende einer Nähsession benutzt um den Faden nicht abschneiden zu müssen. Ihr kennt es; wenn man ein Block fertig nähen möchte, aber zwischendurch aufstehen muss um die Teile zu bügeln. Eine geniale Idee, aber leider noch nicht so richtig bei mir angekommen. Ich ziehe es vor immer ein Stückchen von einem anderen Projekt zu nähen. Also von einem Projekt, das nicht jetzt und sofort fertig werden muss, sondern es egal ist wie schnell es vorangeht. Hauptsache, die Einzelteile sind fertig geschnitten und zusammen gelegt um schnell unter die Maschine gelegt werden zu können. Nichts, woran man einen einzigen Gedanken verschwenden muss, sondern einfach nähen kann.


Also, so ein Hündchen habe ich jetzt angelegt. Meine bunten Fitzelchen warten neben der Maschine auf ihren Einsatz als Lückenbüßer.


Stolz war ich auf mich selbst als ich die ganze Kiste leer gemacht hatte und alles in nähfertige Einzelteile verwandelt hatte.


So stolz, dass ich heute (Sonntag) mir eine zweite und dritte Kiste mit Stoffresten vorgenommen habe.


Diesmal dürfen meine roten und grünen Stofffetzen dran glauben. Nein, ich nähe nicht das Projekt ein zweites Mal, sondern diesmal nähe ich ein Muster von Sew Kind of Wonderful. Es nennt sich Mod Strawberries und ist meiner Meinung nach ideal für die Resteverwertung.


Dieses Muster eignet sich nicht als Hündchen, dafür ist es zu anspruchsvoll. Ich wollte schon sehr lange mich mit dem Mini QCR Ruler beschäftigen und dafür ist dieses Muster gedacht. Ein bisschen Angst habe ich schon; bin mir nicht sicher, ob ich mit den Kurven zurecht kommen werden.

Und was macht ihr, wenn ihr eigentlich nähen wollt, aber es will so gar nichts passieren?


Kommentare:

  1. Liebe May,
    oh ja, das kenne ich auch. Man hat Zeit zu nähen und die angefangenen Sachen zuende machen, reizen einen gar nicht und dann wird das meist auch nichts. Da ich meinen Spaziergang mit meinem Hund dann auch meist schon hinter mir habe, mache ich auch das meist nicht nocheinmal. ich fange dann meist an, mein Nähzimmer aufzuräumen und meist fällt mir dann irgendein Stoff oder auch ein Muster, dass ich schon vor längerer Zeit ausgedruckt, aber nicht weggeheftet hatte, in die Hände und ich fang mal so ein bisschen an. Im Grunde so wie Du und dann kann ich einfach nicht mehr aufhören und vergesse die Zeit :-)) Du bist schon die Zweite, die dieses Buch empfiehlt, jetzt muss ich alte Büchersammlerin doch glatt mal schauen, ob ich es mir nicht doch noch zulege, denn Reste (ich mag gar nicht dran denken), die hat wohl jeder genug, oder?
    Ich wünsche Dir und den Modern Cologne Quilters eine schöne Woche,
    Eure Ariane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Ariane; ja solche Tage gibt es. Bin froh zu hören, dass ich damit nicht alleine bin.

      Löschen
  2. Liebe May,
    oh ja, ich glaube das geht jeder von uns so, auf das eine hat man nicht die richtige Lust und etwas neues zu beginnen macht nicht richtig Sinn.
    Ich nähe dann meistens ein kleines Mystery oder etwas mit der Hand und schon ist die Motivation wieder da. Deine Wochenende Nähereien gefallen mir sehr gut!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Steffi, du schnappst dir bestimmt das Motorrad und düst los, oder? :-)

      Löschen
  3. Liebe May, da sprichst du mir aus der Seele, die ganze Woche fiebert man drauf hin, macht die Wäsche, putzt, damit nur ja nix dazwischen kommt, und dann bumm hat man keine Lust.
    Meist geht es mir dann wie dir, entweder beginne ich zu meinem Leidwesen etwas Neues, oder verziehe mich mit einem Buch aufs Sofa.
    Deine neuen Projekte sehen klasse aus, und die Seite des Erdbeerquilts ist einen längeren Besuche wert. Danke dir dafür.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit; das mit dem Quick Curve Ruler jagt mir einen Heidenangst ein, aber da muss ich nun durch :-)

      Löschen
  4. Schö war es deinen bericht zu lesen.
    Und wenn mir nähtechnisch nichts einfällt dann stricke oder klöpple ich!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstaunlich, dass uns das passiert! Keine Lust zum Nähen...Aber zum Glück ist das ja meistens nur vorübergehend:-)

      Löschen
  5. Hallo May,
    natürlich kenn ich das auch, dass mich einfach nichts anspricht. Meistens mach ich mir dann einen Kaffee und hol jede Menge Pw-Hefte und Bücher und blättere einfach mal durch. Oft finde ich dann irgend was, das genau auf meiner Wellenlänge liegt - meistens sogar etwas, das mich bis dahin gar nicht beeindruckt hatte.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Deine Meinung!