16.01.2020

Scrappy happy vol.1

Es sind ein paar Wochen seit der Ankündigung unseres Jahresthemas ins Land gegangen. Nähreiche Wochen.
In diesen Wochen war ich (Judith) nicht untätig und habe meinen Unmengen an Scraps die Chance gegeben zu glänzen.
Aktuell füllen meine (unsortierten) Scraps eine komplette Schublade. Bevor ich mich dem Wahnsinn hingebe und diese Schublade von neu auf sortiere, dachte ich, wäre es sinnvoller zuerst einmal etwas an der Oberfläche liegendes wegzunähen...

In diese Fall war das ein riesiger Berg Bonnie& Camille Scraps, und auf den ersten Blick eine Menge Rot, liebliche rote Muster. Mein Gedanke- rot ist eh nicht deine Farbe, die können weg und wenns blöd wird, dann tut es wenigstens nicht weh.
Gesagt getan, habe ich die Scraps wahrlos aneinander genäht und mich voll ins Thema gestürzt.

Einfach Scrap für Scrap irgendwie aneinander nähen wobei From und Größe, sowie Matching Seams keine Rolle spielen, dabei kam die Tiefenentspannung und mit ihr die Idee, mal meine Quiltbücher zu durchforsten, wofür ich die feinsäuberlich zusammengebrachten Scraps wieder zerschneiden könnte.



Entschieden habe ich mich für einen Stern aus 60° Grad Dreiecken, schnell geschnitten, schnell zusammengenäht, hey ein erstes (Mini)Quilttop steht und ein Weihnachtsgeschenk für dieses Jahr quasi auch.



Danach waren noch Tagen und Stunden bis zu diesem Post übrig, also habe ich noch ein paar Reste- Dreiecke von einem Quilt aus 2017 in HSTs verwandelt und Kissenhüllen genäht. Sie wurden bereits als Geburtstagsgeschenke zum runden Geburtstag verschenkt. Beim Geburtstagskind wohnt auch der entsprechende Quilt. Passende Scrapverwertung also.




Als ich dann vergangene Woche Mays Ufopost las, hatte ich dann einen leichten Rappel und habe mal meine UFOs gesichtet. Ein Projekt passte hervorragend zu scrappy happy...



Das Jahresthema macht auf jeden Fall eine Menge Spaß, ich bin gespannt, was mir dieses Jahr noch in den Sinn kommt.

In diesem Sinne- scrappy happy- wir lesen uns

Judith und die



09.01.2020

UFOs - nee, nicht schon wieder!!!

Und doch! Auch wenn wir spannende neue Themen anbieten dieses Jahr, verharre ich im UFO-Modus. Irgendwie kenne ich mich hervorragend mit diesem Thema aus; schließlich habe ich sie jahrelang gesammelt. Und ich meine damit nicht die grünen Männchen auf den fliegenden Untertellern, sondern den Stapel mit den nicht fertigen Projekten.

Bei mit war das Problem nicht nur die ewigen Verlockungen, die meinen Namen gerufen haben, sondern auch Feigheit. Jawohl; ich habe mich nicht an das Quilting herangetraut. Zu schön und mühelos haben alle anderen ihre Quilts gequiltet. Meine Versuche sahen aus wie die Zeichnungen eines dreijährigen auf Extasy.

Aber mit dem Alter kommt ja bekanntlich die Weisheit (ähem, oder in meinem Fall die grauen Haare). Hier meine bescheidenen Ratschläge:



  • Mach eine Liste von den UFOs
  • Überlege Dir welches Projekt am einfachsten zu nähen ist
  • oder welches Dir am meisten Spaß machen wird
  • überlege Dir, wann und wie lange Du dir Zeit nehmen möchtest. Am Besten täglich.
  • wichtig ist, dass keine langen Pausen entstehen
  • lege alles nötige zurecht, schneide Stoffe zu, mach die letzten Blöcke
  • und fang endlich an!
  • Es ist vollkommen ok, Projekte in die Rundablage zu befördern
  • und es ist keine Schande viele UFOs zu haben. Steh einfach dazu!

Wenn du angefangen hast, wirst du sehen, wie der Quilt wächst und immer schöner wird. Bald wird es in den Fingern jucken um das Ding endlich der staunenden Welt zu zeigen und bewundern zu lassen. Dieses Glücksgefühl hast Du verdient; genieße es!



Bei mir war die Geschichte ein klein bisschen anders. Mir ging es nicht so besonders die letzten Jahre und irgendwie kam ich aus dem Tief nicht raus. Dabei entdeckte ich, dass nähen hilft. Die tägliche Arbeit mit den schönen Stoffen hat mich abgelenkt und mir Freude bereitet. Inzwischen habe ich einige Projekte fertig gestellt und bin stolz wie Oscar!

In diesem Sinne, liebe Grüße

May und die




02.01.2020

"Scrappy happy" trifft "Ruler in use" - Jahresthema 2020

Ein frohes neues Jahr wünschen wir euch allen.
Na, habt ihr schon fleißig neue (Näh)Vorsätze für das Jahr geschmiedet. Nicht? Vielleicht können wir euch mit unseren Ideen inspirieren und animieren und ihr habt Lust uns auch dieses Jahr zu begleiten.
Das wir uns jedes Jahr etwas mehr oder weniger Neues ausdenken und unser Nähjahr darauf ausrichten ist ja bekanntlich ein alter Hut. Doch in diesem Jahr haben wir einfach beschlossen gleich zwei Ziele zu verfolgen

Bereits im vergangenen Jahr hat Svetlana Sotak die wunderbare #the100scrapchallenge ins Leben gerufen. 100 Scrapprojekte sollen es werden. Die Idee hat uns alle sehr gereizt, ist sie quasi eine Erweiterung des Themas aus dem vergangenen Jahr "sew your stash". Dieses Jahr heißt es dann "sew your scrappy stash", aber da das ein viel zu langer Satz ist, heißt es kurz und bündig "scrappy happy".



Mindestens eine von uns ist schon immer scrappy happy und mit diesem Thema im siebten Himmel. 
Und wie viele Kisten Scraps habt ihr? 
Ideen sie zu verwerten gibt es ja reichlich.
Wieviele Scrapprojekte glaubt ihr können wir realisieren? 

Aber nicht nur Scraps wohnen ausreichend in unseren Nähzimmern, nein wir haben auch jede für sich, eine ausreichend gefüllte Schublade mit Linealen. Und gemeint sind nicht die langen und kurzen rechteckigen Lineale, sondern die Specials. Die, die man unvedingt brauchte, aber sie noch nie verwendet hat.... habt ihr auch solche Linealvorräte? Dieses Jahr wollen wir ein paar dieser besonderen Linealen verwenden und sie euch entsprechend hier auch vorstellen.



Ja, wir haben uns was vorgenommen, aber die beiden Themen können auch prima kombiniert werden. Mal schauen, wie gut uns das gelingen wird.
In jedem Fall könnt ihr euch den 1. Februar schonmal rot im Kalender markieren, denn da starten wir wieder eine Instachallenge unter dem Motto "Ruler meets Scraps", Genaueres dort zu entsprechender Zeit, es fehlt noch das Finetunning.


Aber wir nehmen in diesem Jahr auch Abschied. Abschied von unserem Modern Patch Monday, vier Jahre haben wir jeden Montag versucht euch eine inspirierende und abwechslungsreiche Einleitung zu bieten. Leider kam die Linkparty nicht so richtig in Schwung und wir haben beschlossen, sie vorerst pausieren zu lassen.

Zu bestimmten Bloghighlights, dazu bald mehr, werden wir immer mal wieder entsprechende themenspezifische Linkpartys veranstalten. Danke allen, die uns die Jahre über Montag für Montag die Treue gehalten haben.

Aber jetzt werden die Ärmel hochgekrempelt und die Scraps und  Lineale fürs Jahresthema ausgepackt.

Wir lesen uns, bis bald

Judith und die