04.03.2021

Quilt As Desired - Ein Sampler

 Quilt as Desired oder Das ist der furchterregendste Satz in Quilterkreisen...denn es sind nur die wnigsten, die wissen, was sie als letztes i-Tüpfelchen in die 3 Lagen quilten. Bei manchen Quilttops brauche ich mehrere Jahre bis ich es weiß. Wenn ich schon viel Mühe und Geld in das Quilttop stecke, möchte ich es nicht verhunzen. Ich möchte es nicht totquilten und auch nicht "falsch" quilten. Nur im Nahtschatten ist evtl. zu langweilig. Ich möchte gerne -wenn ich fertig bin- ein superschönes Einzelstück haben. Manchmal sehe ich auch Quiltmuster, die sind so traumhaft, dass ich auf die Sache mit dem Einzelstück gerne verzichte...es ist nie einfach und trotzdem immer wieder aufregend. Und ich weiß, dass es allen anderen MCQs und wahrscheinlich den meisten anderen genauso geht und wir alle mit diesem letzten Schritt hadern und kämpfen.

Darum laßt uns doch zusammen überlegen, wie unser Quilting auf den Quilt kommt. Und wie wir es dann vollbringen. Es ist ganz egal, ob wir eine Haushaltsnähmaschine haben, mit der Hand quilten oder eine Longarmmaschine benutzen. Zuerst müssen wir wissen, was wir wollen und dann können wir machen. Wir müssen eine Idee oder einen Plan oder eine Vorlage haben und dann kann es losgehen. 

Da ist das Quilttop und der Zweck des Quilts. Mein Together-Quilt-Top ist fertig und kann gequiltet werden. Es ist ein Sampler und es soll ein Kuschelquilt werden. Ich möchte den Quilt behalten. Es wird ein Andenken an Lockdown, Chaos und Freude am Hobby sein. In dem Quilt steckt alles aus den letzten Monaten: Gefahr, Isoliert Sein, Alleine und Zusammen, aber auch Zufriedenheit und Zuversicht. Und alles muss ich verbinden. Das ist mal eine Aufgabe!

 


Ich habe bereits einige Sampler genäht und auch gequiltet. Meinen ersten Sampler habe ich tatsächlich blockweise gequiltet. Ich dachte, das müßte so sein. Das Ergebnis fand ich nicht so gut.

 

 



Mein nächster Sampler war der Tula Pink Sampler. Den ersten habe ich auch noch blockweise qequiltet:






Den nächsten habe ich mit Linien in den Blöcken gequiltet und den Rand abgesetzt.



Der nächste Sampler war fast ein Wholecloth, aber tatsächlich hatte ich jeden Block gepatcht...




Und wie habt Ihr Eure Sampler gequiltet? Und wie benutzt ihr den Sampler? Als Tagesdecke, Wandbehand oder Kuscheldecke? Bei uns MCQs scheine ich die einzige begeisterte Samplernäherin zu sein - mögt Ihr Sampler?

Wir sind sehr gespannt.


Viele Grüße

Martina und die




25.02.2021

Tester gesucht!

 Inzwischen kennen wir schon einige Quilter und auch einige Quiltdesigner. Von Zeit zu Zeit finden wir Aufrufe zum Patterntesten und je nachdem sind wir ganz Ohr. In der letzten Zeit gab es drei Designer, die dazu aufgerufen haben. Es werden die Angaben in den Mustern getestet und natürlich werden mit den "Testquilts" auch verschiedene Varianten geschaffen, die zeigen, wie vielseitig das Muster sein kann.

1. Testen für Mr A. von Capaquilts

Ende Juli fragte Mr A of Capaquilts auf seinem Instagram-Feed  @Capaquilts nach Testnähern. Das Muster fand ich (Martina) toll und deshalb habe ich mich sofort gemeldet. Die anderen MCQs wurden sofort informiert und schon meldete sich auch Alex an. Allerdings ging es bei ihr dann um ein anderes Muster.

Der Chromosomequilt ist ein ganz geradliniger Quilt. Er ist mit Kurven und Streifen ein super interessanter Quilt. 

 


Alex Quilt war der Magnolia-Quilt. Auch hier gab es wieder einige Kreise in verschiedenen Größen zu nähen. Herausgekommen ist ein cooler Retro-Quilt.



Ein weiteres Muster kam Ende des Jahres: Der Vertigo-Quilt. Auch hier geht es um Rundungen. Und da Kreise eins meiner Lieblingsmuster sind, konnte ich an dem Muster nicht vorbei gehen. Die Kreise werden immer größer und einfacher zu nähen....doch schaut selber:



Als Baby-Quilt ist das Muster auch sehr schön. Die Anordnung der Kreise ist hier freier gewählt.





2. Testen für Karen von Easypatchwork: Der GeoOptics-Quilt

Karen ist in unserer To be a Bee Gruppe und auch sie hat ein neues Muster, das sie entworfen hat. Es heißt GeoOptics und ist ein interessantes Log Cabin Muster. Die Anordnung macht es  besonders.

May und Martina haben sich gemeldet und beide haben ganz verschiedene Quilt fertig gestellt:

May nahm orange-graue Streifen und hat einen sehr grafischen Quilt gemacht.

 

 


Martina hat einen scrappy Quilt, also einen Restequilt, gemacht. Die Reste waren sortiert in helle und mittlere Stoffe.

 


3. Testen für Charles Cameron

Alex und May haben spontan mitgemacht als Charles Cameron alias @feltlikesweets nach Tester für sein neues Muster Crooked Crosses and Bent Boxes. Es ist großartiges Muster für alle, die sich so langsam an das sogenannte improv Quilting annähern möchten. 

Alex hat sich für Low Volume Stoffe entschieden und hat ihr Meisterstück in Babygröße genäht.



May mag es bunt und hat ihr Quilt in 9 verschiedenen Tönen genäht. Da war u. a. Flammenrot, Koralle, Senf und Olivengrün dabei.




Und wie immer: Es hat uns viel Spaß gemacht!

Bis bald,

Martina und die 

 



31.12.2020

Der Versuch eines Jahresrückblicks 2020

 Hallo,

es ist schon lange Tradition - der Jahresrückblick -. In diesem Jahr stellt es mich ein wenig vor Herausforderungen, denn das Jahr ist nicht spurlos an uns vorüber gegangen. Auch wir waren manches Mal gelähmt, wütend, enttäuscht und es war beileibe nicht alles leicht. 

Trotzdem wollen wir den Blick auf das Schöne nicht aus den Augen verlieren und deswegen lenken wir unser Augenmerk darauf. Im Januar war die Welt noch in Ordnung und wir hatten unsere Themen fürs Jahr publik gemacht. 

"Scrappy happy" und "Ruler in use"


 

Trafen uns zum Jahresauftakt (obligatorisch) bei May zu einem lustigen Vormittag...und Corona war noch sooo weit weg....



Natürlich gab es, das ist ja ebenfalls schon jedes Jahr so, eine Modern Cologne Bee...die Blöcke, in nicht sortierter Reihenfolge, von oben rechts nach unten links:

Ocean Waves für Martina, Tannenbäume für Monika, Flying geese für Christiane, noch mehr Geese für Dagmar, SpiderWeb für Judith, wonky pineapple für Christina, Garlic Knots für Renate, curvy mit stripes für May, Meadowland für Iris und ModMelons für Alex.



Unsere Alex begann das Jahr als Reise-MCQ. Es gab gleich mal ein Wochenende mit der Round Robin Gruppe
Gefolgt von einem sagenhaften Ausflug über den großen Teich zur QuiltCon nach Austin, Texas.  

Einige der Daheimgebliebenen machten, angeregt von May, mal klar Schiff im Nähwana und stellten fest, dass sich doch so einiges Angefangenes über die letzten Wochen, Monate und ... Jahre!!! angesammelt hat. Quilts in the works eben....
 
Es wurde sich auf Karneval gefreut, die 5. Jahreszeit im Rheinland, und die ersten Lineale und Scrappy happy Projekte entstanden. 

Im April luden wir zur "Quarantäne"- Linkparty... die auch wirklich gut bei euch angekommen ist und hatten Besuch von der lieben Heidi , die uns einen Scrappy-happy-Gastbeitrag spendierte...
 
Im Mai hatten wir alle schon ein Weilchen "Entzugserscheinungen" und sehnten uns nach diesen leichten Tagen im Mai 2018 auf die Nadelwelt zurück.

 
Aber endlich im Juni versuchten wir uns das erste Mal mit viiiiiel Abstand und gesundem Menschenverstand bei einem realen Treffen. Es tat so gut, lud Akkus auf, half Probleme wälzen und natürlich haben wir auch genäht. May, unsere Nummer sechs hatte es sich bereits in die Weiten des finnischen Sommers begeben und war weit weg von unserer, hier so alltäglichen, Coronapolitik.


 
Und dann war, huch, schon richtig Sommer. Ferien, Sommerpause und ein ganz klein wenig ein Gefühl von Normalität und Hoffnung gegeben. Wir versuchten uns an Ideen für den Blog, aber merkten alle, wie sehr wir einfach nur eine Pause brauchten. Bis hierher hatte uns das Jahr gehörig etwas abverlangt. 
 
Mit dem unguten Gefühl im Bauch, dass es auch unseren Herbst-/Winterpläne wahrscheinlich nicht gut ergehen würde war die Stimmung manchmal nicht zu heben... und es kam eben wie es kommen musste. 

Die Enttäuschung über das durch die Pandemie  ausgesetzte jährliche gemeinsame Nähwochenende in Holland war riesengroß, aber wir haben versucht uns zu behelfen mithilfe moderner Technik und uns zu einem virtuellen Meeting verabredet. Zu unserer großen Freude schließten sich uns noch sechs weitere Quilterinnen von der anderen Seite des Ostsees 🇫🇮 an. Gemeinsam haben wir uns ein bisschen kennenlernen dürfen, Arbeiten gezeigt, geplaudert und gelacht. Zwei Stunden verflogen viel zu schnell, aber das nächste virtuelle Treffen ist schon vereinbart. Wenn es ums Quilten geht kennen wir keine Grenzen und sind sehr neugierig was andere so denken und machen.

Erneuter Lockdown, dieses Mal aber nicht OHNE UNS... dachte sich Martina... die Wochen bis Mitte Januar - vorerst - war unser Plan, dass wir unsere Enttäuschung in etwas Kreatives umwandeln und der Cassandra Beaver Quilt (ihr 100 Blocksprojekt) war nicht nur blocktechnisch, sondern auch farbtechnisch genau, was uns zur Umsetzung dieser Idee fehlte...
 
mit freundlicher Erlaubnis von Cassandra Beaver


Die Idee des Togetherquilts_mcq war geboren und es ist sooo ein schönes Gefühl, wenn so viele aufspringen und mitmachen. Toll. Danke an euch wunderbare Patchworker und Quilter da draußen. So ließ es sich doch alles ein wenig leichter nehmen. Together - gemeinsam eben. 

 
Und als sei das nicht genug, gab es da noch einen Termin im Kalender am Wochenende: Wir wollten zu einer Quiltausstellung drüben bei den niederländischen Nachbarn - klar das ging nun auch wieder nicht. Also gab es die Idee, dass wir diese Ausstellung doch einfach virtuell im Netz veranstalten könnten. Welche Plattform als Insta wäre da besser geeignet. Viele von euch konnten wir vorher einladen mitzuposten, da wir in so unterschiedlichen Bees sind und dann kamen noch all ihr anderen wunderbaren Quilterinnen und habt dieses Event bereichert mit mehr als 300 Beiträgen an drei Tagen, da waren wir echt platt, mit dieser Resonanz haben wir wahrlich nicht gerechnet. 
Mit dem Hashtag #quiltausstellung_mcq könnt ihr jederzeit auf Insta ALLE Beiträge nochmal nachschauen...




Konnte dieses verrückten Jahr noch verrückter werden - also im positiven Sinne? Wir glauben kaum und sind so glücklich mit euch Teil dieser Community zu sein. 

Zuguterletzt konnten wir unser Nähwochenende erstmal verschieben...aufs kommende Frühjahr... ob es was wird, seht ihr dann, wenn wir darüber berichten können. Solange wollen wir uns in diesem Jahr auch das vorweihnachtliche Wichteln aufheben... zusammen auspacken ist sooo viel Mal besser als jede vor ihrem Zoomgerät oder via anderer Videochats. 

In diesem Sinne lasst uns optimistisch bleiben- 2021 kann nur soviel besser werden. 

Eure 


Den Jahresrückblick haben wir auf der Link-Party von Augensternswelt verlinkt. Dort findet Ihr  noch weitere Jahresrückblicke.