02.09.2017

Blind date heute - AC genäht am See/Andrea

Hallo oder Moin,

 ich bin Andrea oder „AC genäht am See“.


Zu allererst gilt ein ganz herzliches Danke May von den MCQ für die Einladung zu diesem Blind Date, die ich während der diesjährigen Nadelwelt in Karlsruhe erhielt. Ich fühle mich wirklich sehr geehrt und bin mächtig stolz, hier an dieser Stelle für die große Gemeinschaft der Patchworker und Quilter berichten zu dürfen.

Mein Lebensmittelpunkt ist Ratzeburg in Schleswig-Holstein (dicht bei Lübeck, der Thomas Mann-Stadt mit dem weltberühmten Marzipan und den 7 Türmen), wo ich (59), verheiratet, 2 erwachsene Kinder, 1 Enkelin, seit vielen Jahren lebe.

Handarbeiten begleiten mich von klein auf an - in der Schule, in der wir uns für den Kochunterricht (Anfang der 70er Jahre gab es so etwas noch auf dem Gymnasium) eine Schürze und ein Kopftuch nähen mussten.

Stricken, Häkeln, Sticken, Nähen waren meine wesentlichen Freizeitbeschäftigungen (im Unterricht versteckt unter dem Tisch). Zur Verlobung erhielt ich meine 1. Nähmaschine von meiner Großmutter, die mir diese Leidenschaft vererbt hat. Nach dem selbst genähten Kleid für den Polterabend, Umstandskleidung, Kinderkleidung kam der große Wandel 1993, als meine Freundin Ulrike - Kennerinnen der „ Szene“ auch bekannt als „Quilt Mi“- mir eine selbst genähte Windmühlentasche schenkte (Jinny Beyer, Debbie Mumm u.a. waren angesagt).

Das wollte ich auch!!! Der Umzug nach Ratzeburg 1994 war noch nicht verdaut, da buchte ich einen VHS-Kurs in Lübeck: Patchwork.

Der 1. Quilt entstand -komplett handgenäht mit Papierschablonen. Die Dozentin meinte, nur so erlange frau den richtigen Draht zu Patchwork und Quilten.


Da ich zu dem Zeitpunkt „nur“ Hausfrau und Mutter war, tobte ich mich mit dem Erlernten aus, allerdings jetzt mit Schneidematte, Lineal, Cutter und meiner neuen Nähmaschine, die ich mir vom Erlös des 1. Kunsthandwerkermarktes spendierte. Die Lübecker Patchworkgruppe organisierte einen Verkaufsstand auf einem berühmten Weihnachtsmarkt.


Es waren kleine Projekte, die sich gut verkaufen ließen, Taschen, genähte Sterne u.a. als Tischdecken und Läufer.

Ein Round Robin mit der Gruppe beendete mein Engagement dort, ich stieg wieder in meinen Beruf ein und wollte zum Ausgleich mehr als nur Taschen und Deckchen nähen.



Also spendierte ich mir Workshops u. a. bei Pia Welsch (Ovale verschnitten) und


Dörte Bach  (auf den Spuren der Gees Bend) - heute noch ein Ufo wie so vieles - aber diese Stücke ließen sich evtl. gut zu einer Nähmaschinenhaube verarbeiten, die mir noch fehlt :-)

sowie 2 PQWs 2015 und 2017 in Homburg (Pias Quiltwerkstatt).

„Die Welt von oben“ - Bretonisches Gold




Quilts entstanden bereits seit längerem meist nach eigenen Entwürfen

- zum Studienbeginn für den Sohn - mit auf Stoff gedruckten Fotos und Presseartikeln aus Kindheit und Jugend



 - für die Tochter zum Klausurlernen mit Strandfeeling am Rheinufer


 - für den Schaukelstuhl in Anlehnung an das 1. Snowboard



 - für die neue Segeljacht guter Freunde



 - zum runden Geburtstag einer Freundin


  - zur Geburt der 1. Enkelin

 
 oder, oder, oder






 Familie und Freunde geben also das Thema vor, und ich versuche, mit eigenen Designs z. B. individuelle Geschenke zu gestalten.





Patchworkbekanntschaften national und international finden sich seit 2014, als Sandra (Hohenbrunnerquilterin) und Eva (Eva Leisure) den QAL mit Tula Pinks City Sampler ins Leben riefen. Danke dafür - für mich startete eine neue Dimension unseres schönen Hobbies.



Erinnert ihr euch??

Es folgte ein Swap, die Bubbles Bee von Aylin (aylin.nilya), eine wonky Bee mit dem Ergebnis eines maritimen Quilts, fast ausschließlich aus alten Oberhemden, zum runden Geburtstag meines lieben Mannes,


und seit diesem Jahr darf ich bei der „to be a Bee“ mitsticheln und sammle auch die wunderschönen Blöcke von „6 Köpfe 12 Blöcke“, bin dort aber ein wenig im Verzug.

Ich konnte mir lange nicht vorstellen, dass die Freizeit u.a. derart vom Internet beeinflusst wird -selbst Fremdsprachenkenntnisse können auf diese Art wieder aufgefrischt werden.

Bei der Auswahl der Stoffe lasse ich mich mittlerweile leiten vom skandinavischen Wohndesign.


Da ist es wohl nur folgerichtig, u.a. die Kollektionen von Brigitte Heitland (zenchicmoda) zu entdecken. Mittlerweile habe ich bei ihr bereits einen Kurs besucht und versuche,

so viele Stoffe oder Muster wie möglich von ihr zu verarbeiten.



Als ich im vergangenen Herbst nach Havixbeck fuhr, um dort Grete Greenshpon und Brigitte Heitland zu treffen, stieß ich übrigens völlig zufällig auf meine 1. Dozentin von 1993 (der 1. Quilt handgenäht). Sie ist mittlerweile eine hoch betagte Dame, aber immer noch in einer Gruppe in Münster aktiv. Ich war so was von aufgeregt über dieses Ereignis, es berührt mich heute noch!

Es gibt aber immer neue Herausforderungen! So habe ich es mir zum Ziel gesetzt, von gemusterten Stoffen Abstand zu nehmen und mich den Unis in allen Regenbogenfarben zu widmen. Noch aber muss ich mir hierfür auf jeder Messe und beim Angebot im Netz kräftig auf die Finger klopfen beim Einkauf, um nicht dem Charme der vielen, modernen, grafischen Muster zu verfallen.

Richtig bunt wirds Ende Juli, wenn ich den New York Beauty von Karen (@easypatchwork) in München im Kurs nähe!

Meine Arbeiten seht ihr, wenn ihr mögt, bei Instagram unter ac_genaeht_am_see oder bei Flickr unter AC genäht am See.

Dieser Post war für mich eine überraschende und interessante Zeitreise, vielleicht habt ihr es euch mit einer Tasse Kaffee oder Tee gemütlich gemacht und ihn auch mit ein wenig Freude gelesen.

Lieben Gruß aus dem Norden

Andrea

Kommentare:

  1. Liebe Andrea, deine Geschichte ist super spannend und deine Quilts sehen fantastisch aus. Danke, dass du uns deine Geschuchte erzöhlt hast. Ich bin begeistert.
    Liebe Grüße
    Dagmar 😊

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank, Dagmar!
      Hoffentlich auf bald mal persönlich,
      Lieben Gruß Andrea

      Löschen
  2. Mit viel Freude habe ich deinen Post gelesen! Wunderschöne Arbeiten zeigst du. Und auch ich bin noch gerührt von deiner Begegnung mit deiner ersten PW-Kursleiterin. Das zeigt doch wieder, was für ein wunderbares Hobby wir haben. Das hält jung :-)

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion, vielen Dank. Ja, auch über dieses Medium erfahren wir immer wieder Neues über unsere schöne Freizeitbeschäftigung.
      Lieben Gruß Andrea

      Löschen
  3. Liebe Andrea,

    eine spannende und abwechlungsreiche Geschichte, ich liebe es Quilts im Laufe der Zeit zu sehen und wie sich jeder so neu findet, weiter entwickelt und was einen unterwegs alles begegnet. Danke fürs Zu Gast sein.

    Liebe Grüße

    Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Judith, es war eine tolle Erfahrung für mich, diesen post zu schreiben. Ich war über mich erstaunt, wie z.B. die Entwicklung sich gestaltete.
      Lieben Gruß Andrea

      Löschen
  4. Liebe Andrea,
    herzliche Grüße zurück in den Norden und danke für die lebendige Wegbeschreibung in Sachen Patchwork. Es ist spannend und aufschlussreich zugleich, deinen Entwicklungsprozess nachvollziehen zu können.
    Viel Spaß weiterhin.
    Gruß Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Renate, es war wirklich auch für mich eine spannende Zeitreise😊.
      Lieben Gruß Andrea

      Löschen
  5. Hallo Andrea, es ist toll von Dir an dieser Stelle zu lesen. Wir kennen uns ja ein wenig über das Netz und ich bewundere immer Deine Arbeiten. Ich wünsche Dir weiter ganz viel Freude beim Nähen!!!!!!!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Eva, ich hoffe ja auch noch auf ein persönliches Treffen irgendwann😊.
      Lieben Gruß Andrea

      Löschen
  6. Hi, Andrea, ...
    es war mir ene Freude dir hier noch einmal auf eine ganz neue Art zu begegnen und diese interessante "Zeitreise" von/mit dir lesen zu dürfen ...
    Ich wünsche dir viel Inspiration mit den regenbogenbunten Solids und bin schon ganz gespannt auf deine Ideen und Umsetzungen ... =D
    Mit lieben Grüßen,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Kirsten und auf hoffentlich bald mal persönlich,
      lieben Gruß Andrea

      Löschen
  7. Hallo Andrea, danke für deine kurzweilige Info über deinen Werdegang. Ganz auffällig finde ich, dass du von Anfang an sehr zielgerichtet gehandelt hast. Deine Entwicklung ist so schön anzusehen, super sind deine Eigenkreationen. Zwei Begegnungen verbinden uns, die mit Sandra und Brigitte, bei denen ich auch schon Kurse hatte (NYB bzw. Cross it). Berührt hat mich die Erzählung über deine Begegnung mit deiner Kursleiterin von früher.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank eSTe und auch dir weiterhin viel Freude bei unserem spannenden Hobby.
      Lieben Gruß Andrea

      Löschen
  8. Hallo Andrea,
    Da hast du tolle Sachen gemacht und es wird wirklich Zeit, dass du auch etwas für dich selber machst. Vielleicht bringst du den Quilt dann mit nach Randersacker. Viele Grüße, Martina

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, wir freuen uns sehr darüber.
Wir weisen darauf hin, dass durch Abgabe eines Kommentars alle eingegebenen Daten, die IP-Adresse, der Kommentartext sowie andere Daten an Server gesendet (und an Dritte weitergeben) werden können. Wenn du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du automatisch und explizit deine Zustimmung zur Datenerhebung. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung.