27.01.2018

Behind the scenes - May

In meiner Heimat ist es üblich sehr viel selbst zu machen - und Handarbeiten gehören selbstverständlich dazu. In meiner Ursprungsfamilie war es gang und gäbe, dass die Frauen sich niemals mit leeren Händen hinsetzten. Deswegen kann ich mich an keine Zeit ohne irgendwelche Handarbeiten erinnern.



Wenn ich zurückdenke sehe ich meine Oma vor meinen Augen. Sie reparierte Netze und schimpfte lauthals über den "Ingenieur" (mein Vater), der so unvorsichtig mit den Netzen umgegangen ist. Ihr gegenüber sass meine Mutter, immer mit Strick- oder Häkelzeug in den Händen und gab ihren Senf dazu. Der "Ingenieur" krabbelte mit Vorliebe in Anzug und weißem Hemd unter dem Auto herum. Oder stand im Kartoffelfeld mit einem Spaten in der Hand und wirbelte Staub durch die Gegend. Angezogen mit Schlips und Kragen. Irgendwie habe ich Verständnis für die Nörgelei :-).



Ganz so fleißig bin ich nicht, aber ich habe schon ziemlich viel gemacht und vieles ausprobiert. Zahlreiche gestrickte Pullover, Kleidung und Karnevalskostüme sind entstanden. Nachdem meine jüngste Tochter mit 16 Monaten die Diagnose Diabetes 1 bekommen hat habe ich mich oft auf einem Stuhl gesetzt und s. g. Sampler mit Kreuzstich genäht um die neue Situation irgendwie zu verarbeiten und zur Ruhe zu kommen. Um an Muster zu kommen habe ich Museen in ganz Europa angeschrieben. Heute hängen die Sampler überall im Haus eingerahmt an den Wänden. Es sind über 20.


Nun nach einigen Jahren war auch diese Phase vorbei; ich widmete mich meiner Karriere und hatte wenig Zeit für mein Hobby. Meine Freundin aus der Schulzeit lag mir schon jahrelang in den Ohren und wollte mir Patchworking schmackhaft machen. Damals habe ich mich mit Händen und Füßen gewährt, da meine damalige Nähmaschine recht unkooperativ war. Ok, ok, das war ein zickiges Biest und wir waren im ständigen Krieg miteinander, ohne irgendwelche Friedensverhandlungen.

Mein Erstlingswerk; nach 10 Jahren immer noch nicht fertig
Um meine Freundin endlich vom Hals zu schaffen habe ich 2008 einige Weihnachtsstoffe gekauft und eine Kopie von ihrer Vorlage gemacht und damit ging das Elend los. Es entstanden Sterne mit EPP. Meine jüngste Tochter ließ sich anstecken und nähte fleißig auf ihren Fahrten zum Internat in Lüttich. Leider ist mein erstes Projekt immer noch nicht fertig; es fehlt nur der letzte Rand. Aber...

Inzwischen hatte ich die bunte und spannende Welt des Quiltens im Internet entdeckt und musste natürlich so ziemlich alles direkt ausprobieren. Bin bei vielen Bees dabei und Swaps habe ich ziemlich viele mitgemacht. Es ist immer wieder schön neue Menschen kennen zu lernen. Nähen verbindet!

Das Ergebnis aus meiner ersten Bee
Lange habe ich still vor mir her genäht, mit viel Begeisterung und wenig Ahnung, geschweige denn Können. Eine Bernina 550 QE zog nach einigen Jahren bei mir ein und ließ mein Herz frohlocken. Ich fing mit einem eigenen Blog an (ich schreibe nur auf Englisch) und so ließen sich viele Bekanntschaften verknüpfen und neue Freundschaften rund um die Welt entstehen. Ja, ich reise für mein Leben gern!

Jahrelang habe ich behauptet, dass ich die einzige Quilterin in Deutschland bin - und niemand hat mich widersprochen! Das wundert mich immer noch, da ich sehr viele Leser aus Deutschland hatte. Mein Blog ist inzwischen sehr vernachlässigt, aber dafür habe ich einige wunderbare Menschen kennen lernen dürfen und bin heilfroh ein Teil der Gruppe Modern Cologne Quilters sein zu dürfen. Es hat mein Leben sehr bereichert und ich bin immer wieder begeistert wie viel Spaß und Energie in uns steckt.

Irish chain
Als Finnin neige ich zu klaren, einfachen Mustern in wenigen Farben, deshalb gefallen mir die modernen Quilts ausgesprochen gut. Inzwischen habe ich die Phase alles nachmachen zu müssen hinter mir gelassen und traue mich an ganz eigene Projekte ran.

Das Ergebnis aus zwei Bees im 2017. Eigener Entwurf
Aber die Phase des Nachmachens hat ganz schön lange gedauert. Als Ergebnis kamen einige schöne Sachen zustande, aber so richtig schätze ich sie nicht. Die meisten liegen gestapelt oben auf einem Schrank.



Ach ja, und einige eigene Muster sind auch entstanden. Besonders stolz bin ich auf meinen Princess Crown. Das Muster ist im Moment nicht erhältlich; ich muss noch irgendwann die Zeit finden es zu überarbeiten. Aber dann...


Im Moment bin ich mit Feuereifer dabei wenigstens einige UFOs fertig zu stellen, damit ich endlich mit den neuen Ideen anfangen kann. Es sind so viele bunte Ideen in meinem Kopf und die wollen alle endlich raus. Mal sehen wohin die Reise geht...

Liebe Grüße

eure May und die



Kommentare:

  1. Liebe May, was für ein schöner Post. Obwohl wir uns nun schon ein bisschen kennen, konnte ich noch Viel Neues über dich erfahren. Schön dich in der Gruppe zu haben, bzw. ein Teil der "Nähverbindung" zu sein. Herzliche Grüße und viel Spaß in Bristol 😘

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Alex! Ja so geht es wohl uns allen, wir wissen manchmal nicht wirklich viel über einander. Bin sicher, dass ich von deinem Behind the scenes einiges erfahren werde. Danke, Bristol war toll. Mehr später dazu.

      Löschen
  2. Na dann viel Erfolg bei der UFO-Bewältigung! Und deine PrincessCrown ist wirklich entzückend. Ja dieses Wort musste dafür sein" Entzückend!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Marion; ich sass ganz schön lange an diesem Muster bis ich endlich alles so hatte wie ich es wollte.

      Löschen
  3. Hallo May,
    Die UFO Bewältigung sind eine tolle Aktion. Aber noch viel mehr bin ich gespannt auf deine neuen Ideen. Ich bin so froh dich zu kennen und von deiner Begeisterung angesteckt zu werden. Viel Spass in Bristol,
    Viele Grüße,
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Martina; ja ich bin auch ganz aufgeregt,wann es endlich soweit ist, dass ich mit den neuen Sachen anfangen kann. Aber bis dahin muss ich mich ganz fleißig an die NM setzen und die alten Schätzchen endlich fertig bekommen.

      Löschen
  4. Liebe May, seitdem ich dich kenne, kann ich nachvollziehen was es bedeutet "nähenverbindet". Diese "Nahtstellen" haben über das Hobby hinaus Bestand. Reißfest!
    Leider musste ich kurzfristig die Teilnahme am Retreat Weekend in Bristol wegen einer fiebrigen Grippe absagen. Viel Spaß euch zusammen.
    Gruß Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Renate, es tut uns allen sooo leid, dass du nicht mitkommen konntest! Es hätte dir bestimmt gut gefallen. Aber Gesundheit geht vor.

      Löschen
  5. Du inspiriert uns alle mit deine Energie und Zielstrebigkeit bei der Bewältigung deiner UFOs. Du magst vielleicht nicht über alles begeistert sein aber ich habe sie mit eigenen Augen gesehen und kann nur berichten das es da mehr als ein Diamant dazwischen ist.
    Liebe Gruesse,
    Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Iris, ja noch bin ich wirklich sehr eifrig dabei die UFOs fertig zu bekommen. Wo du die Diamanten entdeckt hast ist mir allerdings ein Rätsel :-)

      Löschen
  6. Liebe May,
    ach was hat mir das jetzt gefallen! So eine schöne Erzählung über deinen Werdegang, deine Erlebnisse und Gefühle für das Nähen! Wunderschön, der Sampler (und davon hast du 20!) und du hast so Recht damit, dass das Nähen uns so oft über unruhige Zeit rettet. Der Fertigstellung deines ersten Projekts wird bestimmt nix mehr im Wege stehen, oder? Jedenfalls sind all deine Quilts wunderschön. Ich freu mich von dir inspiriert zu werden und grüße dich herzlich, eSTe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe eSTe, ja manchmal müssen die Hände die Unruhe aus dem Kopf übernehmen und durch die ständige Wiederholung uns zur Ruhe kommen lassen. Was täten wir ohne Handarbeit? Kaum vorzustellen. Auch von hier ganz herzliche Grüße und ich freue mich schon auf die nächste gemeinsame Aktion.

      Löschen
  7. Hallo May, total super ein wenig mehr von Dir zu erfahren. Und die Quilts auf den Fotos sind alle sehr schön. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass die Ufos bald weniger werden, damit genug Zeit und Energie für die neuen Ideen frei wird. Viel Spaß bei Eurem Nähwochenende. Liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Melanie! Ja das Wochenende in Bristol war einfach toll und ich habe die ganzen Eindrücke noch nicht verarbeitet. Aber mehr dazu am Donnerstag.

      Löschen
  8. Hallo May,
    deinen Post habe ich buchstäblich verschlungen, sehr kurzweilig, spannend und interessant. Die Idee mit der Erledigung der Ufos ist großartig, sie sitzen bzw. liegen uns sonst im Nacken, und das ist gar nicht gut. Also nichts wie ran ans Werk, damit Luft und Muße für neue kreative Feuerwerke da sind. Nähen verbindet - wie schön, dass es die social medias gibt und auch retreats zum „wirklichen“ Austausch.
    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Andrea! Social media sind schon gut, aber das Zusammensitzen bei gutem Essen und ein Gläschen Wein ersetzt es nie im Leben. Ich freue mich schon, dich wieder zu sehen. Du kommst doch zur Nadelwelt?

      Löschen
  9. Was für ein schöner Post, May ... 😊
    Er hat mich sehr berührt ...
    DANKE, für dein Teilen!
    Fühl dich umarmt 😘 und herzlich gegrüßt
    von Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Kirsten! Ich fühlte mich schon ein bisschen nackig nachdem ich den Post veröffentlicht hatte, aber ich bereue es nicht. Auch von hier herzliche Grüße und hoffentlich treffen wir uns bald wieder!

      Löschen
  10. Liebe May,

    jetzt hab ich doch fast verpasst dir für den tollen post zu danken (Bristol war stärker;-)). Er hat mich sehr berührt und ich bin so dankbar, dass wir uns kennen und schon viel erlebt und vor allem gelacht haben.

    Ganz liebe Grü´ße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dagmar, ich glaube Bristol uns alle drei tüchtig durch einander gepustet :-) Bin auch sehr dankbar dafür, dass ich dich kennen lernen durfte und dass wir uns auf unseren Wegen gegenseitig unterstützen, und lachen, dürfen.

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar, wir freuen uns sehr darüber.
Wir weisen darauf hin, dass durch Abgabe eines Kommentars alle eingegebenen Daten, die IP-Adresse, der Kommentartext sowie andere Daten an Server gesendet (und an Dritte weitergeben) werden können. Wenn du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du automatisch und explizit deine Zustimmung zur Datenerhebung. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung.