24.02.2018

Bye, bye UFO - Februar {Gast eSTe}


Mitte Januar haben wir unser neues Thema, die UFO-Vernichtung angekündigt und teilweise große Töne gespuckt, was wir alles so im 2018 schaffen wollen. Zeit für den ersten Rückblick und Rechenschaft ablegen, ob und was wir so geschafft haben in den letzen 6 Wochen. Als Highlight haben wir eSTe eingeladen um über ihre Erfahrungen zu schreiben und zu unserer großen Freude hat sie ja gesagt! Nach eSTes Bericht kommen unsere Enthüllungen :-)


Hallo ihr Lieben,

ich bin eSTe, Mitte 60 und wohne in der Nähe von München. Einige von euch kennen mich vielleicht  durch meinen Blog.
Ich hatte auch schon das Vergnügen, mich beim Blind Date der MCQ vorstellen zu dürfen. Einer erneuten Anfrage von May, um einen Postbeitrag zum Thema UFOs, bin ich gerne nachgekommen. Ich freue mich, hier schreiben zu dürfen.

Tja, UFOs! Ein Thema, das uns alle umtreibt. Und ich steige gleich voll ein.
Der Beginn jeden Jahres steigert die Motivation zur UFO-Beseitigung enorm. Nie im laufenden Jahr werden so viele Pläne geschmiedet, dieser rätselhaften Ansammlung von unfertigen Objekten Herr zu werden. Auch mir geht es so. Aber da natürlich jede von uns bereits gemerkt hat, dass ein bisschen Kontrolle bei dem Vorsatz hilfreich ist,  kann der  Anschluss an eine gleichgesinnte Gruppe für ein (mehr oder weniger langes) Durchhalten sehr hilfreich sein. Wunderbar, dass auch die MCQ sich dieser nützlichen Aufgabe gewidmet haben.

Zuerst galt es, sich eine Übersicht zu verschaffen und all die fantastischen halbfertigen Arbeiten, die aus unverständlichen Gründen eine Art Zwischendasein fristen, aufzulisten. Dazu gibt es ein prima Formular der MCQ. Auf einen Blick sieht man, was schon alles bewältigt wurde – anfangs ziemlich mager, doch in meinem Fall könnt ihr schon zwei Häkchen sehen. Sowas motiviert natürlich.
Im Januar war ich (noch) extrem  motiviert und das bringt’s natürlich. Die ersten fertigen Arbeiten waren der Medaillon (Bernina SAL aus 2017) sowie einige (ich glaube sieben) Weihnachtskissen. Puuhh – super – freudig abgehackt.

Auf meiner persönlichen Bilanz-Liste hab ich neun Projekte erfasst. Sie zeigte sich schon nach einigen Tagen unvollständig, immer wieder fallen mir noch mehr Dinge ein, die auf Fertigstellung warten. Doch jetzt ist genug, was aktuell drauf steht, reicht voll! Wenn ich das wirklich schaffe … da fehlen mir momentan die Worte … naja, dann werden die versteckten kleineren Teilchendoch noch vorgeholt ;))

Ganz, ganz unten steht ein neues Projekt mit dem ich mich belohnen werde (wenn mir der Sinn bis dann nicht nach was ganz anderem steht).  Zwischendurch nähe ich ja noch zwei SALs, den Triangles von Brigitte Heitland/Bernina und den Row by Row der 6K12B.

Und jetzt im Detail.



Momentan arbeite ich an  Punkt 5, den Federblöcken, die seit 2016 auf Weiterverarbeitung warten. Ich hatte vor, eine Decke daraus zu arbeiten, jetzt werden aber drei Kissen daraus, da ich diese wesentlich schneller vom Tisch habe und außerdem liebe ich Kissen! Ist euch das schon aufgefallen?
Priorität hat der Abbau von Unfertigem, da muss man manchmal auch Pläne ändern.


The Lion ist seit gestern dreilagig, und da muss ich jetzt ran, er ist 175 x 175 cm groß und ich hab mir vorgenommen, ihn ganz locker in den wichtigsten Konturen mit meiner Janome zu quilten.

Wenn der gelingt, bin ich heilfroh und ganz sicher sehr motiviert den no-limit (Sampler aus 2017 6K12B) in Angriff zu nehmen.

Leider ist es mir noch nicht gelungen, Mosaikbilder zu erstellen – ein Manko bei mir, ich bin technisch nicht so gut! Deshalb müsst ihr Einzelfotos in Kauf nehmen.


Viele Scrappy-Blöcke, die im Laufe der Jahre entstanden sind, möchte ich zu einem modernen Quilt auf dunkelblauem Hintergrundstoff verarbeiten.

In ganz tollen Projektmappen lauern verschiedene Projekte u. a. ein Hexagonquilt, viele Polaroid-Blöcke, noch ein Handnähprojekt „Tanuki“.


Und meine NYB-Blöcke! Schon seit Februar 2016 hatte ich vor, jeden Monat nur einen einzigen Block zu schaffen. Das war doch sicher nicht zu viel verlangt! Leider hab ich nicht durchgehalten, denn dann hätte ich mittlerweile 24! Genäht hab ich bis jetzt 14. Da halte ich mich mit Vorsätzen erstmal zurück, denn danach steht mir zurzeit gar nicht der Sinn. Irgendwie ist da die Luft raus. Ich hoffe das ändert sich wieder, wenn ich mit all den anderen Vorhaben fertig bin ;)) Sie stehen jedenfalls selbstbewusst einfordernd auf der Liste.

Ach – da fällt mir grad noch was ein: ein kleiner Quilt (oder ein Tischläufer) aus wunderschönem (sündhaft teurem) grauem Farbverlaufsstoff, in den Dreiecke eingefügt werden (PP). Der sollte unbedingt auch noch auf die Liste, denn es ist ein wirklich schönes Projekt!

So, das war’s in etwa.
Es bleibt, euch viel Erfolg und Spaß mit euren unfertigen Objekten zu wünschen. Das sollte eigentlich nicht schwerfallen, schließlich haben wir jedes einzelne begonnen, weil wir es attraktiv, interessant und in der Technik herausfordernd fanden. Und jetzt ran an die Sache, auch weil wir es verdient haben, dass sie uns die Freude geben, die wir von Beginn an wünschten und erwarteten. Ich freue mich, von euren Fortschritten zu lesen.

Ganz liebe Grüße
eure eSTe
 

Alex


Ja, also ich bin total glücklich. Denn der TulaPink City Sampler aus dem Quilt Along 2014-2015 ist endlich fertig.
Das Top war ja zum ausgeschriebenen Termin fertig um am Gewinnspiel teilnehmen zu können. Danach schlummerte es eine ganze Weile, weil ich das Heften so sehr hasse 🙃. Irgendwann im letzten Quartal 2017 habe ich mit dem Quilting begonnen und den Quilt Ende Januar 2018 endliiiiich fertig gemacht.
Da es so eine große Freude war das Teil fertig zu machen, hoffe ich, dass ich mich nun schnell an das nächste UFO machen werde.

Christiane


Meine Bilanz fällt mager aus und ich sag' es gleich wie es ist: der Wille ist da, aber die Zeit noch nicht! ;-) Deshalb glänzt mein Punktekonto noch mit einer dicken, fetten NULL. Dafür waren die anderen um so fleißiger wie ich sehe, was mich jetzt so richtig motiviert! Ich hoffe, beim nächsten Zwischenstand kann ich Euch schon mehr zeigen als mein Mosaik gerade hergibt.




Dagmar


Einen Anfang zu finden war nicht so ganz leicht. Immer kam irgendetwas Wichtiges dazwischen. Aber dann endlich- Zeit zum Aufspannen des "Globe" nach einem Pattern von zen chic.Nun ist es geschafft. Gequiltet- Bindung angenäht und auch einen Tunnel angebracht. Jetzt kommt die Überlegung- wo hänge ich das gute Stück hin? Aber das war ja nicht die Aufgabe;-)
Nun überlege ich schon angestrengt, welches UFO-Teil ich als nächstes in Angriff nehme.




Iris


Ich habe tatsächlich mein erstes Finish geschafft: die Makerstote. Ich hatte nur noch keine Zeit für schöne Fotos. Die Henkel sind mittlerweile auch dran.


Danach habe ich mich an diesen Quilt gesetzt. Der ist jetzt komplett geheftet und ich habe sogar der ein oder andere Rakete gestiched-in-the-ditch. Ich möchte diesen Quilt benutzen für Angela Walters Freemotion Quiltchallenge. Anstatt die Quadrate bekommt jeder Rakete ein anderes Muster.


Judith


Ein Anfang ist gemacht. Ich habe erste Schritte getan, um meiner Ufoliste Herr zu werden. So habe ich seit der Ankündigung das Mittelteil meines "Chic Country"- Quilts zusammengenäht, also ist hier das gewünschte Ziel: Zumindest das Top fertig zu stellen, in greifbare Nähe gerückt.

Es fehlen nur noch zwei Boarder aus Scrappy Streifen

Außerdem habe ich den "Turning Leaves"- Quilt fix und fertig gequiltet, das Binding angenäht und er hat bereits seine Runden durch die Maschine gemacht, damit alle Markierungslinien verschwunden sind und ersten Kuschelproben auf dem Sofa stand gehalten hat er auch.



Für weitere drei Quilttops habe ich Material zusammengetragen und erworben, um sie in nächster Zeit zu quilten und ebenfalls von der Ufoliste streichen zu können. Wie es gerade läuft kann es gerne weiter gehen. 


Martina


Von meiner Liste habe ich den Lady of the Lake Quilt fast fertig. Fast bedeutet, es fehlt noch eine schmale Bindingseite. Durch eine ganz fiese Erkältung konnte ich das nicht mehr fertig machen. Aber damit ich hier nicht ganz ohne was stehe, nehme ich das als fertig hier auf...das fertige Binding zeige ich dann im nächsten Monat.






May


Für mich gilt die Ansage 6 UFOs im 2018 fertig zu stellen. Hört sich ja so nicht nach zu viel an, aber mal sehen, ob ich es auch wirklich schaffe. Nun gut, bin tatsächlich mit feuereifer dabei und wild entschlossen mein Versprechen auch zu halten.

Wie sieht es nun aus? Also in meinem Tula Pink City-Sampler habe ich eine ganze Menge Energie eingesteckt. Ich war Beekönigin in zwei Bees und die Mädels haben alle mitgeholfen die fehlenden Blöcke zu nähen. Vielen Dank an die vielen hilfsbereiten Hände!



Am Anfang des Jahres hatte ich nur 12 fertige Blöcke und es fehlten 88! Inzwischen habe ich einen Stapel mit 85 Blöcken und kann bald mit dem Quilten anfangen. Ich mache Quilt as you go; eine gute Wahl für diesen Quilt. Bin ein miserabler Quilter, deswegen werden die kleinen Blöcke mir mein Leben sehr erleichtern und hoffentlich ist am Ende ein gutes Ergebnis da.

Während ich auf die fehlenden Blöcke aus dem City Sampler wartete habe ich mir den Just takes 2-Quilt vorgenommen. Es ist ein Sampler in rot/weiß mit 100 Blöcke zusammengestellt aus den Exponaten bei der Ausstellung "300 years of red and white quilts".



Etwa 60 Blöcke waren schon fertig; es fehlten noch 40 am Jahresanfang. Da ich einige Zeit mit Fieber krank auf dem Sofa herum gehangen habe, habe ich nicht nur bis zum Erbrechen Filme gesehen, sondern auch einige Blöcke mit Applique fertig genäht. Die Blöcke waren zum Teil sehr zeitintensiv, aber mir macht mit der Hand nähen viel Spaß und ich genieße meine Abende auf dem Sofa mit einem guten Film im Hintergrund. Auch wenn ich gesund bin. Nun sind 91 Blöcke fertig und ich denke das Ergebnis lässt sich sehen, auch wenn ich nichts so richtig fertig bekommen habe.

Bilanz für mich = 0, 6 fehlen noch.

Liebe Grüße eure



Kommentare:

  1. Jedes eurer Projekte, die ihr in Angriff genommen oder schon fertig habt, zeigt einen sehr sicheren und ansprechenden Stil. Schon die Stoffwahl ist eine Wucht! Ich glaub künftig muss ich mein Augenmerk viel mehr darauf richten. Man lernt eben nie aus. Insgesamt ist es eine prima Bilanz.
    Lieben Dank nochmal, dass ihr mich für einen Beitrag eingeladen habt.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe eSTe,
      es war eine Freude Deine Einleitung zu lesen. Ich bin jetzt wirklich bis in die Zehenspitzen motiviert, um am Ball zu bleiben.
      Viele Grüße
      Martina

      Löschen
  2. Liebe eSte,

    danke für dein Vorwort, das war spannend zu lesen und zu erfahren, was bei dir alles schlummert. Das erleichtert irgendwie immer ein bisschen, zu wissen wer so gleichgesinnt durch seine Projektsammlungen "stolpert".
    Und schön, dass wir doch alle schon so viel angegangen sind oder ins Auge gefasst haben.

    LG Judith

    AntwortenLöschen
  3. Wow! So am Stück gelesen und gesehen seid Ihr unheimlich erfolgreich gewesen! Was so ein bisschen Termindruck ausmacht.... Ich bin selbst froh, dass es dieses Jahr gleich mehrere "UFO"-Gruppen gibt, so dass ich meine lange Liste hoffentlich abgearbeitet bekomme.
    Gutes Gelingen Euch allen!
    Valomea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Volomea,
      was so ein bißchen Druck doch ausmacht!
      Viele Grüße
      Martina

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar, wir freuen uns sehr darüber.
Wir weisen darauf hin, dass durch Abgabe eines Kommentars alle eingegebenen Daten, die IP-Adresse, der Kommentartext sowie andere Daten an Server gesendet (und an Dritte weitergeben) werden können. Wenn du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du automatisch und explizit deine Zustimmung zur Datenerhebung. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung.