10.03.2018

Behind the scenes: Alex

Hallo und guten Tag allerseits,

heute stelle ich mich nochmal vor.

Ich, Alex. lebe mit Mann und Sohn im schönen ruhigen Süden von Köln, arbeite Teilzeit und kann von mir behaupten ein Glückskind zu sein. Ich habe ein bisschen Zeit, Muße und die nötigen Mittel dem schönsten Hobby der Welt (jedenfalls für mich; mein Mann bastelt lieber an alten Autos) zu folgen.

Kurzer Steckbrief: Zwischenzeitlich bin ich bei einer großen Maschine von Bernina angekommen und habe einen tollen Nähtisch, indem die Maschine so versenkt ist, dass es keine Höhenunterschiede beim quilten zu überwinden gibt. Also irgendwelche Unfähigkeiten sind nicht im Arbeitsmaterial zu begründen...falls ihr versteht was ich meine :-)





Auch ich habe mich bereits in meiner Kindheit mit den unterschiedlichsten Handarbeiten bekannt machen können. Meine Oma war sehr vielseitig. Vom Sticken, Stricken und Häkeln bis hin zur Nähmaschine hat sie geduldig und unermüdlich versucht meine Begeisterung zu wecken. Mal mit mehr oder weniger Erfolg.

Patchwork hat mich schon in meinen Zwanzigern irgendwie sehr begeistert und fasziniert. Meine ersten Einkäufe waren PlastikTemplates, Markierungsstifte und eine 'gute' Schere. Rollschneider und Schneidematte stand damals im Kaufhaus nicht zur Wahl, bzw. war mir auch gänzlich unbekannt. 
  
Als ich dann zu Beginn meiner Dreißiger schwanger war, wollte ich unbedingt eine Decke für meinen Sohn machen. 
Dies endete leider in ziemlicher Frustration, da das Handwerkszeug alt und nicht wirklich gut war.
Hilfe zur Fertigstellung erhielt ich damals durch eine nette Ladenbesitzerin.
Dann folgte die Zeit des Mutter seins, mit wenig Zeit und noch weniger Muße kreativ unterwegs zu sein.


Also kaufte und las ich unzählige Patchworkzeitungen und genoss das neue unerschöpfliche Medium WWW. Ich erhielt Einblick in das 'moderne' Patchwork, viel heller und freundlicher als dass, was in deutschen Zeitungen gezeigt wurde. 
Je größer der Filius wurde und je mehr Freizeit ich hatte, desto mehr Zeit steckte ich in mein Hobby. 
Mit dem Einzug ins Eigenheim, habe ich den als Gästezimmer geplanten Raum, Stück für Stück (ganz heimlich ;-) ) zum Nähzimmer erobert. Damit gewann ich wieder viel mehr Zeit zum Nähen, denn lästiges Aus- und Einräumen viel weg. Da lohnte es sich, auch mal nur für ein halbes Stündchen zu patchworken und anschließend die Türe zum kreativen Chaos zu schließen.

Ich besuchte einige Jahre monatliche Kurse. Die Kursleiterin liebte Sterne. Daraus resultiert wohl auch meine heutige Aversion Sterne in ein Projekt
einzuarbeiten. Es wurden einfach zu viele genäht. 
Ich liebte und genoss den Austausch mit anderen Kursteilnehmerinnen und dass ist wohl auch der Grund warum ich solange die Sterne mitgemacht habe, hihihi.
Dennoch fehlten mir ein paar 'junge / moderne' Quilterinnen. So lieb ich meine traditionelle Gruppe und die einzelnen Mitglieder habe, hatte ich irgendwann das Bedürfnis auf noch mehr Austausch.



UFO Sternensampler

Aufmerksame Leser wissen es, 2015 ich meldete mich zum Tula Pink City Sampler QAL,  von Sandra und Eva an und von da an, nahm mein Hobbyleben nochmal eine ganz neue Wendung. Einen herzlichen Dank auch nochmal an Sandra und Eva, deren Blogs ich schon vorher immer mal wieder gelesen und bewundert hatte.  Der Quilt ist dann auch mittlerweile fast fertig.


Mit dem Schritt in die Plattformen flickr und Instagram eröffnete sich die moderne Quiltwelt noch weiter.
Es dauerte nicht lange, bis ich die hier im Rheinland ansässigen MCQ's kennen lernte. Zuerst waren es Dagmar, Martina und May. Kurze Zeit später kamen Judith und Iris dazu und schließlich auch Christiane.
Unglaublich schnell gründeten wir die Gruppe und sind seitdem auch zu richtigen Freundinnen geworden. Wir meistern die Anforderungen an unseren Blog alle gemeinsam und jeder trägt mit dem Motto  'nichts muss, aber alles kann' dazu bei.
Ich freue mich jeden Monat, wie ein kleines Kind auf Ostern und Weihnachten, auf unser Treffen, das Highlight des Jahres ist das Wochenende im November und die Reisen zu irgendwelchen einschlägigen QuiltEvents, Kurse mit Brigitte Heitland, Karlsruhe, Maastricht, Birmingham, Spring Market in SLC oder QuiltCon.
Darüber hinaus traf ich viele weitere Gleichgesinnte (ich kann hier gar nicht alle aufzählen, obwohl ich es gerne täte) und bin froh über jede Einzelne die ich kennen gelernt habe!
Das Quilten hat mein Leben um vieles bunter und reicher gemacht. In zwei Bees entstehen Monat für Monat die tollsten und verschiedensten Blöcke, mit Glück auch ganze Quilts.
Beim Besuch des Spring Markets in Salt Lake City hat Christa Watson Buttons verschenkt, mit dem Aufdruck BQFF, best quilting friend forever. Daran ist schon etwas Wahres.
2017 hatte ich mich den Swaps verschrieben und an sage und schreibe 7-8 teilgenommen. Hier habe ich tolle Minis/Projekte hergestellt und noch tollere von meinen Partnerinnen bekommen.

Auweia, jetzt hab ich schon so viel geschrieben und noch nichts über meine Vorlieben und Pläne berichtet.
Wer hier noch nicht genug gelesen hat, holt sich noch einen Kaffee oder Tee und liest einfach weiter...

Ja, aber was mag ich eigentlich?

Ich bin für vieles zu begeistern, eine geradlinige Richtung wie bei Martina oder anderen Quilterinnen wird man bei mir vergeblich suchen. Ich lasse mich durch Insta und neue Trends ziemlich doll und spontan beeinflussen und auch meine jeweilige Stimmung ist Schuld an dem einen oder anderen 'Fehlprojekt'. Grau, rosa und Jeans liebe ich, Glitzer auch, aber dann hört es auch schon auf mit eindeutigen Vorlieben.     





Es fällt mir witziger Weise leichter, dass zu benennen, was ich nicht so gerne mag. Dazu gehören die oben bereits erwähnten Sternenprojekte, Improv in knalligen / gegensätzlichen Farben und old fashioned (düster, Blümchen) Quiltprojekte.
QCR, Quick Curve Ruler, Projekte finde ich toll - bin selber aber irgendwie nicht geschickt genug dafür. Wir funktionieren zusammen nicht wirklich gut.

Arbeiten mit viel negative Space (zum anschließenden Quilten) dagegen beeindrucken mich und lassen mir den Mund offen stehen.
Ich mag es manchmal verspielt, manchmal gradlinig. Woran es jeweils liegt dass mir etwas gefällt kann ich gar nicht so genau ausmachen. Oft ist es sicherlich auch stimmungsabhängig.

Für 2018 habe ich mir vorgenommen, keine großen neuen Projekte zu starten und auch keine Swaps mitzumachen und mich um die vielen UFO's zu kümmern, die sich so angesammelt haben.
Hoffentlich schaffe ich es die in Iva's Kurs erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten im Quilting weiter auszuarbeiten. 
Eine absolut neue Herausforderung  gibt es aber in diesem Jahr auch, nämlich mit der von Sandra und Heidi organisierten Reisebee. Hier werde ich wohl einige Male ins Schlingern kommen um die Wünsche der Reisenden zu erfüllen. Aber, natürlich werde ich versuchen, wie immer, mein Bestes zu geben.


So, ich hoffe euch nicht gelangweilt zu haben und euch einen kurzweiligen Einblick in mein Quilterleben gegeben zu haben.

Herzliche Grüße

Alex.





Kommentare:

  1. Liebe Alex,
    du hast wieder so herzerfrischend geschrieben und ich hab noch ein wenig mehr von dir erfahren. Ich bin so glücklich dich zu kennen und mit dir zu lachen, zu kiechern und Pläne zu schmieden-wie mit den anderen MCQs😊
    Ganz herzliche Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dagmar, vielen Dank für deinen loeben Kommentar. Was genau wusstest du denn noch nicht von mir? Ich bin auch so glücklich dass wir uns gefunden haben.
      LG und bis ganz Bald
      Akex.

      Löschen
  2. Hallo Alex, ich könnte stundenlang weiter lesen und es wird sicherlich nicht langweilig!��
    Ja deine „Sterne „! Habe ich auch noch eine Kiste von voll.��
    Wir sehen uns dann,liebe Grüße, Karin ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin, auch dir vielen Dank für deinen Kommentar, gerade wo ich ja weiß dass das nicht so easy peasy war. ;-) Du musst dir beim nächsten Treffen auch noch ganz viel über die letzte Reise anhören. Bis dahin, liebe Grüße
      Alex.

      Löschen
  3. Hallo Alex,
    wie schön zu lesen wie dein Weg zu deinem tollen Hobby begonnen hat und wie beharrlich du ihn fortgesetzt hast. Und das, ohne deine Vielseitigkeit zu verlieren. Auch die Neugier, die du erwähnt hast hält deine Begeisterung frisch. Ein Glücksfall waren auch immer deine guten Kontakte und dazu passend deine Aufgeschlossenheit für Neues und ein Riesenschritt sicher der Austausch mit Sandra und Eva. Dein Tula Pink ist große Klasse. Zu deiner MCQ-Zugehörigkeit herzlichen Glückwunsch, ihr passt so gut zusammen und ergänzt und inspiriert euch in idealer Weise. Gern lese ich bei dir und bin ganz aktuell sehr am Reisebee interessiert.
    Alles in allem: mach so weiter, erfreu uns mit deinen schönen Ideen und bring uns weiterhin Inspiration. Und: vergiss die Ufos nicht ;))
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo eSTe, vielen, vielen Dank für deinen Kommentar und auch dein stetiges aufmerksames Lesen hier bei uns MCQs auf dem Blog. Aktuell arbeite ich am 2. Ufo und hoffe es bis Mitte April fertig stellen zu können .
      Herzliche Grüße
      Alex.

      Löschen
  4. danke für Deinen fröhliches Berichten! Ich bin auch eher die sprunghafte Patchworkerin - ein festgelegter Stil ist bei mir nicht zu finden und dazu nähe ich ja auch noch Kleidung...
    Ich mag Deine fröhlichen Quilts und freue mich täglich (da im Nähzimmer hängend) an Deinem schönen Federn-Turnbeutel aus dem Swap.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ines, schön dass mein Bericht fröhlich rüber kommt. Ja, der Turnbeutel. Hat riesigen Spaß gemacht ihn zu nähen :-) , schön dass er dir so gut gefällt, dass du ihn sogar aufgehängt hast . Das ehr mich sehr.
      Liebe Grüße
      Alex.

      Löschen
  5. Hallo Alex
    Wie schön du wieder geschrieben hast, das war eine wunderschöne Zeitreise. Ich bewundere immer wieder deine tollen Projekte, mach so weiter. Das Thema Sterne hat mich auch einige Zeit begleitet, werde sie aber nicht ganz verbannen. Wir waren wohl bei der selben Kursleiterin. ;-)
    Liebe Grüße Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Brigitte, dankeschön. Diese Zeitreise gehen wir ja nun schon eine ganze Weile gemeinsam. :-) und ja, es war wohl die selbe Kursleiterin.
      Bis ganz Bald, herzliche Grüße
      Alex.

      Löschen
  6. Hallo Alex,
    ganz so schrecklich sind die Sterne nun doch nicht. Vielleicht machst Du demnächst noch mal einen Stern für mich ;)
    Ja, unsere MCQ Gruppe ist schon etwas ganz Besonderes. Das habe ich bereits im letzten Jahr erfahren.
    Ich bin gespannt auf Deine weiteren Quilts.
    Viele Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, wir freuen uns sehr darüber.
Wir weisen darauf hin, dass durch Abgabe eines Kommentars alle eingegebenen Daten, die IP-Adresse, der Kommentartext sowie andere Daten an Server gesendet (und an Dritte weitergeben) werden können. Wenn du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du automatisch und explizit deine Zustimmung zur Datenerhebung. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung.