04.03.2021

Quilt As Desired - Ein Sampler

 Quilt as Desired oder Das ist der furchterregendste Satz in Quilterkreisen...denn es sind nur die wnigsten, die wissen, was sie als letztes i-Tüpfelchen in die 3 Lagen quilten. Bei manchen Quilttops brauche ich mehrere Jahre bis ich es weiß. Wenn ich schon viel Mühe und Geld in das Quilttop stecke, möchte ich es nicht verhunzen. Ich möchte es nicht totquilten und auch nicht "falsch" quilten. Nur im Nahtschatten ist evtl. zu langweilig. Ich möchte gerne -wenn ich fertig bin- ein superschönes Einzelstück haben. Manchmal sehe ich auch Quiltmuster, die sind so traumhaft, dass ich auf die Sache mit dem Einzelstück gerne verzichte...es ist nie einfach und trotzdem immer wieder aufregend. Und ich weiß, dass es allen anderen MCQs und wahrscheinlich den meisten anderen genauso geht und wir alle mit diesem letzten Schritt hadern und kämpfen.

Darum laßt uns doch zusammen überlegen, wie unser Quilting auf den Quilt kommt. Und wie wir es dann vollbringen. Es ist ganz egal, ob wir eine Haushaltsnähmaschine haben, mit der Hand quilten oder eine Longarmmaschine benutzen. Zuerst müssen wir wissen, was wir wollen und dann können wir machen. Wir müssen eine Idee oder einen Plan oder eine Vorlage haben und dann kann es losgehen. 

Da ist das Quilttop und der Zweck des Quilts. Mein Together-Quilt-Top ist fertig und kann gequiltet werden. Es ist ein Sampler und es soll ein Kuschelquilt werden. Ich möchte den Quilt behalten. Es wird ein Andenken an Lockdown, Chaos und Freude am Hobby sein. In dem Quilt steckt alles aus den letzten Monaten: Gefahr, Isoliert Sein, Alleine und Zusammen, aber auch Zufriedenheit und Zuversicht. Und alles muss ich verbinden. Das ist mal eine Aufgabe!

 


Ich habe bereits einige Sampler genäht und auch gequiltet. Meinen ersten Sampler habe ich tatsächlich blockweise gequiltet. Ich dachte, das müßte so sein. Das Ergebnis fand ich nicht so gut.

 

 



Mein nächster Sampler war der Tula Pink Sampler. Den ersten habe ich auch noch blockweise qequiltet:






Den nächsten habe ich mit Linien in den Blöcken gequiltet und den Rand abgesetzt.



Der nächste Sampler war fast ein Wholecloth, aber tatsächlich hatte ich jeden Block gepatcht...




Und wie habt Ihr Eure Sampler gequiltet? Und wie benutzt ihr den Sampler? Als Tagesdecke, Wandbehand oder Kuscheldecke? Bei uns MCQs scheine ich die einzige begeisterte Samplernäherin zu sein - mögt Ihr Sampler?

Wir sind sehr gespannt.


Viele Grüße

Martina und die




Kommentare:

  1. Liebe Malu, dein together ist eine Wucht, soviel vorab - natürlich auch alle anderen, die du hier zeigst. Tatsächlich musste ich wegen der sampler erst überlegen. Ja es drängt einen förmlich, die Muster "nachzuquilten". Erst später hab ich mich dazu durchgerungen drüber zu quilten, nix kompliziertes, sondern einfach Linien oder Kreise etc. und tatsächlich, es gefiel mir viel besser. Allover nimmt der Struktur der Blöcke die starre Fixierung, mir kommt es so vor als würde ich mich damit von "vorgegebenen Regeln" lösen und Beschwingtheit reinbringen.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  2. Hallo eSTe,
    dein Gefühl mit dem All-Over-Quilting teile ich auch. Es verbindet alles und macht es mehr zu einer Einheit. Aber ganz egal, ich werde auch weiter Samplerblöcke nähen. Es macht mir einfach super viel Spaß.
    Viele Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, wir freuen uns sehr darüber.
Wir weisen darauf hin, dass durch Abgabe eines Kommentars alle eingegebenen Daten, die IP-Adresse, der Kommentartext sowie andere Daten an Server gesendet (und an Dritte weitergeben) werden können. Wenn du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du automatisch und explizit deine Zustimmung zur Datenerhebung. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung.